Tel. 089 26011788 info@uwefreund.com
Tel. 089 26011788 | Phone +49 89 26011788
SEMINARFINDER      DE | EN | FR

Wie wird der Konjunktiv II von „stehen“ gebildet: „stünde“ oder „stände“?

Wie wird der Konjunktiv II von „stehen“ gebildet: „stünde“ oder „stände“?
10. April 2017 Uwe Freund

Wie wird der Konjunktiv II von „stehen“ gebildet: „stünde“ oder „stände“?

Beim Konjunktiv II ist „stünde“ und „stände“ tatsächlich eine Ausnahme:

  • Die Regel lautet: Die Möglichkeitsform, also der Konjunktiv II, wird vom Verbstamm der Vergangenheitsform abgeleitet. Verben, die in der einfachen Vergangenheitsform einen dunklen Vokal „a“, „o“ bzw. „u“ enthalten, bilden den Konjunktiv II meist mit Umlauten, also „ä“, „ö“ oder „ü“. Ableitungen wie „sang“ > „sänge“ oder „fuhr“ > „führe“ sind also regelmäßig.
  • Einige Wörter hatten in älteren Sprachstufen des Deutschen wie Mittelhochdeutsch oder Althochdeutsch jedoch andere Vergangenheitsformen. Dazu gehört auch „stehen“. Früher „stund“ wird heute nicht mehr verwendet, es hat sich „stand“ durchgesetzt. Richtig sind jedoch heute beide Konjunktivformen „stünde“ und „stände“.

Bei einigen Wörtern ist heute sogar nur der von der nicht mehr gebräuchlichen Vergangenheitsform abgeleitete Konjunktiv II korrekt: Die Vergangenheit von „sterben“ ist „starb“, früher „sturb“. Der einzig richtige Konjunktiv II heute ist jedoch „stürbe“.

Noch mehr Tipps für Rechtschreibung und Kommasetzung: