Tel. 089 26011788 info@uwefreund.com
Tel. 089 26011788 | Phone +49 89 26011788
SEMINARFINDER      DE | EN | FR

Rückfragen und zur Verfügung stehen – veraltet bei E-Mail oder Brief?

Rückfragen und zur Verfügung stehen – veraltet bei E-Mail oder Brief?
23. Juni 2015 Uwe Freund

„Für Rückfragen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.“ Schreibt man das noch?

Oder ist das nicht mehr aktuell? Und was schreibe ich stattdessen?

Die Formulierung gilt tatsächlich als veraltet, und das gleich aus mehreren Gründen:

  • Heute schreiben Sie kurz und präzise. Wenn ein langes und ein kürzeres Wort dasselbe aussagen, dann verwenden Sie das kürzere. „Rückfragen“ gibt es nicht, es gibt nur „Fragen“. („Rückantworten“ gibt es übrigens erst recht nicht – eine Antwort geht schließlich immer zurück.)
  • „Für Fragen“ würde bedeuten, dass Sie vom Empfänger Fragen hören möchten. „Bei Fragen“ wäre zumindest korrekt.
  • Ob Sie „gerne“ antworten oder nicht, dürfte den Empfänger nicht interessieren.
  • „zur Verfügung stehen“ ist eine unterwürfige Formulierung. Heute formulieren Sie so, dass Sender und Empfänger auf der gleichen Ebene stehen.

Im zeitgemäßen Brief- und E-Mail-Stil haben Sie zum Beispiel folgende Abschlussformulierungen:

  • “Wenn Sie Fragen haben, rufen Sie uns bitte an.”
  • “Wenn Sie Fragen haben oder weitere Informationen benötigen, dann erreichen Sie uns am besten unter …”
  • “Haben Sie Fragen? Dann rufen Sie uns bitte an.”
  • Schweiz: “Wenn Sie Fragen haben, kontaktieren Sie uns bitte.”
 

Noch mehr Tipps für Briefe und E-Mails: